Geopfad Südkyffhäuser

 

Der GeoPfad Südkyffhäuser führt an einer fast mediterran anmutenden Landschaft entlang des Südkyffhäusers, einem kleinen Gebirgszug in Thüringen. Der abwechslungsreiche Weg führt von Bad Frankenhausen zur Barbarossahöhle am Südhang des Gebirges entlang. Hier zeigt sich eines der
artenreichsten Gebiete Thüringens mit Karst-Buchenwäldern, Eichen-Trockenwäldern, Waldsäumen, Felsheiden und Steppenrasen. Mehr als 1000 seltenen Pflanzen- und Tierarten präsentiert sich hier eine für Mitteleuropa einzigartige Naturausstattung.

Bereits im Frühjahr sind die kargen Gipsböden mit den Blüten der violetten Kuhschelle bedeckt, im Frühsommer kommen u.a. Federgräser, Graslilien und Sonnenröschen hinzu. Von Ende August bis Oktober bringen Enzian-Arten erneut Farbe in den Magerrasen.

 

© Naturpark Kyffhäuser

Besonderheiten

Entlang des ca. 6,5 km langen Weges werden bieten Infotafeln mit spannenden Fragen und überraschenden Antworten Abwechslung für kleine Wanderer: Können Steine stinken oder kann man aus Gips Brot backen? Tipp: Die Barbarossahöhle, ein beeindruckendes Höhlensystem, ermöglicht einen Einblick ins Innere des Südkyffhäusers – ein Abstecher hierhin macht die Tour etwa doppelt so lang. Ein Flyer zum Download bietet weitere Informationen sowie eine ausführliche Wegbeschreibung, auch für die Erweiterung der Wanderung zur Schauhöhle.  

Anfahrtsbeschreibung

Der Startpunkt des 6,5 langen Rundwegs liegt am Nordrand von Bad Frankenhausen gegenüber vom Stadtpark an der B 85. Unterwegs kann man sich entscheiden, ob die Kinder einen Abstecher zur Barbarossahöhle läuferisch mitmachen (die Route verlängert sich damit auf insgesamt 13 km).